Das Freudenstädter Sommertheater 2020 spielt

Schwarzwaldgold

Freudenstadt, 1818:
Seit Jahren ist es in Württemberg ungewöhnlich kalt. Selbst im Sommer regnet es ununterbrochen, was zu ständigen Missernten führt. Überall herrscht Hungersnot und auch Bauer Christian Härlin kann seine Familie nur schwer ernähren.
Da macht ihm sein jüngerer Bruder Johan ein verlockendes Angebot: Wenn er Christians Wald roden darf, würde er ihn gut bezahlen schließlich sind die mächtigen Schwarzwald-Bäume so wertvoll wie Gold. Christian lehnt brüsk ab, denn mittlerweile haben Flößer wie Johan fast den gesamte Schwarzwald gerodet und das wertvolle Holz nach Holland gebracht.
Johan verlässt wütend den Hof seines Bruders. Da kommt Christians Frau Auguste heimlich zu Johan und will, dass er sie auf seine nächste Fahrt ans Meer mitnimmt. Als Gegenleistung will sie Johan den Standort der uralten Weißtanne verraten sie ist der größte Baum im ganzen Schwarzwald. Wenn Johan sie heimlich fällt, wird er genug Geld haben, um mit Auguste ein neues Leben zu beginnen.
Christian ahnt von all dem nichts. Er ist zu sehr damit beschäftigt, endlich ein Mittel gegen die schwierigen Jahre ohne Sommer zu finden...